drucken

Jana Liebing und Stephan Hundertmark überzeugen auch in Münster

Jana Liebig bei Angrif.
Jana Liebig. Waffenkontrolle.
Stephan Hundertmark.

 September 2018

Bei dem stark besetzten westfälischen und niedersächsischen Ranglistenturnier in Münster konnten die beiden Porzer Degenfechter Jana Liebing und Stephan Hundertmark einmal mehr ihre anhaltende Form unter Beweis stellen.

So belohnte sich der 50jährige Stephan Hundertmark mit 5:1 Siegen nach der Vorrunde mit Platz 8 der Setzliste direkt für das 32er KO. Dort erreichte er mit einem souveränen 15:7 Sieg gegen den Osnabrücker Hendrik Wiese das Achtelfinale. Nach einem offenen Schlagabtausch mit dem Elmshorner Gerald Hinz bis zum 14:14 holte Hundertmark den entscheidenden Treffer zum 15:14 Endstand und zog ins Viertelfinale gegen den Elmshorner Lennart Delfs ein. Trotz einer komfortablen 6:1 Führung musste er sich am Ende nach einer taktisch geschickten Umstellung seines Gegners mit 13:15 geschlagen geben. Knapp am Podest vorbei, ist der 5. Platz bei diesem starken Turnier mehr, als man erwarten durfte.

Noch besser machte es seine Clubkameradin Jana Liebing in der Damenkonkurrenz. Nach ihrem 3:3 Siegindex in der Vorrunde und Platz 19 der Setzliste qualifizierte auch sie sich direkt für das 32er KO. Gegen die Osnabrückerin Halka Tuchen noch wenig gefordert, wartete im Achtelfinale mit der Lüdenscheiderin Marie Courouble jedoch ein starkes Kaliber. Nach ständigen Führungswechseln und ausgeglichenem Kampf holte Jana mit einem beherzten Angriff kurz vor Zeitablauf den entscheidenden Treffer zum 12:11 und zog, wie ihr Klubkamerad, ebenfalls ins Viertelfinale ein. Eine weitere Leistungssteigerung brachte dort am Ende einen überzeugenden 15:5 Sieg gegen Christina Meier aus Quernheim und damit den Einzug ins Halbfinale. Dort wartete keine Geringere, als die Seniorenweltmeisterin von 2016 Frauke Holbein aus Neuss, die am Ende mit 15:7 auch die Oberhand behielt. Dennoch war Jana mit ihrer Bronzemedaille rundum zufrieden mit ihrer Leistung.

Starker Auftritt der Porzer Degenasse Liebig und Hundertmark in Lüttich

   Bei dem internationalen Degenturnier in Lüttich überzeugten die beiden Degenfechter Jana Liebig und Stephan Hundertmark mit beeindruckenden Resultaten. Das traditionelle Ranglistenturnier „Notger“ lockt neben der belgische Elite auch immer wieder Fechter aus dem nahen Ausland nach Lüttich. So waren in diesem Jahr neben Teilnehmern aus den Niederlanden, Deutschland und Luxemburg auch Fechter aus Portugal und Italien am Start. So mussten sich sowohl Jana Liebig im Damendegen, als auch Stephan Hundertmark bei den Herren bereits in der Vorrunde gegen internationale Konkurrenz durchsetzen. Nach starken Leistungen erreichten beide souverän die Hauptrunde der besten 32. Hier kämpfte sich Jana Liebig mit einem Freilos und ihrem 16er KO-Sieg bis ins Viertelfinale vor, unterlag dort jedoch einer Niederländerin und belegte am Ende einen respektablen 6. Platz. Senior Stephan Hundertmark trumpfte groß auf und eliminierte bis zu seinem Finaleinzug die starke Konkurrenz der Aktivenklasse. So bezwang er nach überzeugenden Gefechten im 32er und 16er KO im Viertelfinale Jean Stock, Dritter der Seniorenweltmeisterschaften mit 15:11 und siegte im Halbfinale gegen den belgischen Lokalmatador Laurent Ghijs nach 10:14 Rückstand noch mit 15:14. Im Finale war der Portugiese Max Röd, WM-Teilnehmer und Mitglied der Nationalmannschaft jedoch zu stark, so dass am Ende ein großartiger 2. Platz zu Buche stand.   Nicht zuletzt sind die tollen Turnierleistungen auf die Fechtlektionen von Diplom-Trainer Manfred Herrig zurückzuführen, den die Fechtabteilung des GSV Porz seit März diesen Jahres als Haupttrainer engagieren konnte. „Es macht richtig Spaß in der netten Truppe beim GSV Porz zu trainieren und die Leistungen dann auf den Turnieren abrufen zu können“, so Jana Liebig nach dem Turnier. 

Stephan Hundertmark gewinnt das Degenturnier in Lüdenscheid

Stephan Hundertmark gewinnt das Degenturnier am 13.01.2018 in Lüdenscheid

 

Mit einer beeindruckenden sportlichen Leistung gewinnt der für den GSV Porz startende Stephan Hundertmark das Degenturnier in Lüdenscheid. Hierbei zeigte der Routinier bereits in der Vorrunde auch seiner deutlich jüngeren Konkurrenz in der Aktivenklasse ihre Grenzen auf und setzte sich ohne Niederlage an Position eins für das anschließende 32er KO. Im Direktausscheidungskampf bezwang er seine Gegner mit deutlichen Siegen und traf im Viertelfinale auf seinen Clubkameraden Karl Meng, den ältesten Teilnehmer bei diesem Aktiventurnier. Nach einem klaren 15:9 Sieg über Meng wartete im Halbfinale mit Adrian Seuthe aus Bochum der vermeintlich stärkste Gegner auf Hundertmark. In einem packenden Gefecht mit viel Tempo und klugen Angriffsaktionen konnte sich Hundertmark mit 15:10 durchsetzen und verdient ins Finale einziehen. Dort wartete mit dem Neheimer Christoph Eggenstein-Deimel ein alter Bekannter, mit dem er in der Vergangenheit schon einige spannende Gefechte ausgetragen hatte. Nach seinem 2. Platz im Vorjahr ließ sich Hundertmark den Turniersieg diesmal nicht nehmen und gewann das Finale mit 15:11. Sein Clubkamerad Karl Meng war mit seinem 6. Platz am Ende auch zufrieden.

Erfolgreiches Wochenende für die Porzer Fechter - 18-19 November 2017.

2017 november
Karl Urban 2017
Stephan Hundertmark 2017

Erfolgreiches Wochenende für die Porzer Fechter

 

Sowohl bei den diesjährigen Seniorenmeisterschaften, als auch bei einem Universitätsturnier trumpften die Porzer Degenfechter Karl Meng, Stephan Hundertmark und Karl Urban groß auf.

So erreichten Karl Meng und sein Clubkamerad Stephan Hundertmark bei den Seniorenmeisterschaften in Pulheim ohne Niederlage in ihren Vorrunden souverän den KO-Modus. Nach überzeugenden Siegen im Achtel-, Viertel-, und Halbfinale zogen beide bis ins Finale um den Seniorentitel ein.

Während Stephan Hundertmark dort gegen seinem alten Fechtfreund Jan Somers aus den Niederlanden in der AK2 der über 50jährigen mit 8:10 unterlag,  konnte Karl Meng in der AK3 der über 60jährigen auf der Nebenbahn gegen seinen Finalgegner Dieter Hecke aus Pulheim voll überzeugen und mit 10:6 den Titel holen. Mit Gold und Silber veredelten die Porzer einmal mehr ihre Erfolgsbilanz.

Am selben Wochenende kämpfte der US-Amerikaner Karl Urban für den GSV Porz bei  dem traditionellen Jogu-Cup in Mainz mit um den Tagessieg. Bei diesem Turnier für Studenten aus dem In- und Ausland waren in diesem Jahr über 100 Fechter am Start. Karl Urban zeigte schon in der Vor- und Zwischenrunde mit insgesamt 13:1 Siegen seine Klasse, was ihm die direkte Qualifikation für das Hauptfeld der 64 besten Fechter bescherte. Nach klaren Siegen in den ersten KO-Runden wartete dann aber im Achtelfinale mit Maurice Verburgh aus Utrecht, NL die erste schwere Aufgabe, die Karl jedoch mit Bravour erledigte. Im Viertelfinale konnte sich Karl Urban dann gegen Romain Dubessy aus Paris knapp mit 15:14 durchsetzen und zog ins Halbfinale ein. Dort war dann allerdings gegen den späteren Turniersieger Vincent de la Fontaine aus Paris mit 14:15 Endstation. Dennoch war Karl mit seinem dritten Platz bei diesem stark besetzten Studenten-Turnier sehr zufrieden.

Bereits eine Woche zuvor konnte die Degenmannschaft des GSV Porz mit Karl Meng, Stephan Hundertmark, Karl Urban und Jörg Mewes in der ersten Runde des Deutschlandpokals mit einem deutlichen 45:26 Sieg gegen den TV Dillenburg überzeugen und die zweite Runde einziehen und wartet nun gespannt auf die Auslosung des nächsten Gegners.     

Porzer Fechtteam überrascht mit Platz 5.

Mannschaft aus Köln-Porz.

Porzer Fechtteam überrascht mit Platz 5 bei den Deutschen Senioren Mannschaftsmeisterschaften. Die Porzer Degenfechter machten einmal mehr mit beeindruckenden Leistungen auf sich aufmerksam. Bei den diesjährigen Seniorenmannschaftsmeisterschaften in Duisburg meldete der GSV Porz seine Fechtasse Karl Meng und Stephan Hundertmark, sowie den Gastfechter Thomas Weiler vom TV Hoffnungsthal als Startgemeinschaft und überraschte mit Topleistungen gegen starke Konkurrenz. Obwohl die Teamgefechte der Vorrunde noch unglücklich mit 4:5 gegen Ausrichter Duisburg, sowie dem Berliner Hauptstadtclub verloren gingen, reichte im letzten Gefecht ein deutliches 7:2 gegen Wiesbaden, um sich für das Achtelfinale der besten 16 zu qualifizieren. Im anschließenden Direktausscheidungskampf gegen Nürnberg zeigten Meng, Hundertmark und Weiler dann ihr ganzes Können, deklassierten ihren Gegner mit 5:0 Siegen und zogen ins Viertelfinale ein. Nach der Niederlage gegen den Mitfavoriten aus Herne war der Kampf um die Medaillen dann zwar beendet, dennoch überzeugten die Porzer in den Folgegefechten um die Endplatzierung weiter mit sehr starken Gefechten. Da der nächste Gegner Stuttgart verletzungsbedingt aufgeben musste, konnte man im abschließenden Gefecht gegen Hamburg mit 5:1 Siegen den 5. Platz sichern. „Dieser Erfolg ist sicher etwas überraschend, aber großartig für unseren Club“, so Karl Meng am Ende eines tollen Wettkampftages.

Interesse an einer unverbindlichen Schnupperstunde? Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene aller Altersklassen sind willkommen. Kostenlose Schnupperkurse für Erwachsene m/w ab 15J. - ständig Freitag 19:30-21:30, für Kinder 8-15 Jahre - ständig Freitag 17:30-19:00, Clubheim-GSV Porz, Königsbergerstr.10, 51145 Köln.

14.11.2016

Karl & Karl erfechten Goldmedaillen für den GSV Porz 2016

Sowohl der für den GSV Porz fechtende US Amerikaner Karl Urban, wie auch das Porzer Urgestein Karl Meng konnten mit beeindruckenden Leistungen weitere Fechterfolge für die Fechtabteilung einfahren. So dominierte Karl Urban beim Aktiven-Turnier in Düren mit seinen schnellen Sturzangriffen seine Gegner nach Belieben und stand nach klaren Siegen gegen den Marburger David Belzereit und dem Aachener Stefan Geffroy im Halbfinale. Mit einem mühelos erkämpften Sieg gegen den Kaderfechter Paul Pyschik aus Frankfurt stand er somit im Finale gegen den Leverkusener Timo Schmidt. Aber auch dieser hatte der Schnelligkeit von Karl Urban nichts entgegenzusetzen, so dass er am Ende mit einem 15:10 Sieg den Turniersieg mit nach Porz brachte. Der seit 10 Monaten für den GSV Porz startende Stephan Hundertmark erreichte mit Platz 5 ebenfalls ein gutes Ergebnis. Bei den Rheinischen Senioren-Landesmeisterschaften in Pulheim konnte Altmeister Karl Meng in seiner Altersklasse nach dominanten Auftritt ebenfalls den Sieg einfahren. In der stark besetzten Seniorenkonkurrenz zog er nach seiner 5:1 Vorrunde mit KO-Siegen gegen Peter Volk aus Duisburg und Michael Bachmann aus Herne direkt ins Finale ein. In einem beeindruckenden Gefecht gegen den Favoriten Jan Somers vom Rheydter TV holte sich Karl Meng mit einem 10:6 Sieg die Goldmedaille, sowie den Rheinischen Seniorentitel nach Porz. Mit Rang 3 und der Bronzemedaille rundeten Stephan Hundertmark in derselben Altersklasse, sowie Antonia Muth in der jüngsten Seniorenklasse das super Ergebnis ab. Rechtzeitig zur ersten Runde des Deutschlandpokals haben die Porzer Fechter ihre Topform erreicht. Denn schon am Dienstag geht es für die Herrendegenmannschaft mit Karl Meng, Stephan Hundertmark und Karl Urban gegen den TV Hoffnungsthal um den Einzug in die nächste Runde.

Neuigkeiten

16.09.2016

Fechter aus Köln-Porz fangen 2016 an zu Siegen

Karl Meng und Stephan Hundertmark auf dem Siegertreppchen beim Degenturnier um den Wuppertaler Schwebebahn-Pokal Bei der diesjährigen Ausgabe um den Wuppertaler Schwebebahn-Pokal konnten die beiden Degenfechter Karl Meng und...... weiterlesen